Anleitung für 2 Monitore an einem PC mit jeweils 2560 x 1440

PC-Leistung ist billig wie nie. Aber was ist der schnellste und schickste PC wert wenn der Monitor 19 Zoll hat? In meinen Augen NIX!

Als Blogger braucht man nicht unbedingt zwei Monitore an einem PC betreiben, aber als Programmierer kann ich gar nicht genug Fläche und Auflösung mein eigenen nennen.

Auf dem Weg zum traumhaften Doppel-Desktop gibt es aber Stolpersteine, die ich Euch mit dieser Anleitung für 2 TFT-Monitore mit jeweils 2560 x 1440 ersparen will.

Cloning oder erweiterter Desktop?

Ich bin ein Freund des erweiterten Desktops, da man so verfügbare Fläche gewinnt und Fenster auf den zweiten Monitor verschieben kann.

Das Desktop-Cloning, bei dem der ersten TFT-Monitor und der zweite Monitor an einem PC das gleiche Bild zeigen, ist für andere Anwendungsfälle wie Präsentationen u.ä. gedacht und soll in diesem Artikel nicht weiter behandelt werden.

NVidia nView und ATI HydraVision

Die beiden großen Grafikkartenhersteller haben ihre Besonderheiten. Mit der Multidisplay-Software Nvidia nView kann beim Cloning zum Beispiel der Desktop einfach gespiegelt werden oder mit virtuellen Desktops ein Bildschirm noch erweitert werden.

ATI HydraVision wiederum vergrößert den Desktop über mehrere Bildschirme, das ist für Gamer besonders interessant.

Zwischenfazit: Beide bieten die Unterstützung von 2 Monitore an einem PC, daher ist es egal für welchen Hersteller man sich entscheidet.

Grafikkarten mit DVI-D-(Dual-Link)-Buchse und Display-Port

Kommen wir direkt zum dicksten Stolperstein… der Grafikkarte. Bei einer Auflösung von zwei mal 2560 x 1440 braucht es doch etwas Power. Aktuelle und günstige Grafikkarten bieten häufig schon eine  DVI-D-(Dual-Link)-Buchse, die im Gegensatz zu DVI-I  24+1 (bzw. 23+1) Pins mit einer zweiten TMDS-Verbindung bietet.  Ohne diese Buchse kannst Du 2560 x 1440 Pixel vergessen.

Nun wollen wir aber zwei Monitore an einem PC mit jeweils 2560 x 1440 Pixeln betreiben, d.h. wir brauchen eine zweite  DVI-D-(Dual-Link)-Buchse ODER  einen alternativen Port. VGA scheidet aus, da werden wir keine Auflösung von 2560 x 1440 bekommen. Der viel beschworene HDMI-Port bringt auch  in über 90 % der Fälle nicht das gewünschte Ergenis. Ich habe nur davon “gehört” (deshalb die 90 statt 100 %), dass es funktionieren soll. Ich habe selbst noch keinen Erfolg bei Tests gehabt.

Zwischenfazit: Bleibt Dir also als zweiter Port nur der Display-Port oder ein zweiter  DVI-D-Port. Ich habe mich für Display-Port Variante entschieden aufgrund meiner Monitore bzw. deren Anschlüsse und dem Wusch nach einer passiv gekühlten Grafikkarte.

Meine Empfehlung: SAPPHIRE ULTIMATE HD6670  passiv gekühlt

Die ATI SAPPHIRE ULTIMATE HD6670  ist eine passiv gekühlte Grafikkarte, die über den DVI-D-Port und einen Display-Port verfügt. Sie kostet rund ~95 €.

ati grafikkarte fuer 2 monitore an einem pc

Die Grafikkarte unterstützt spielend  2 Monitore an einem PC bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel UND bietet darüber hinaus auch noch beachtliche Performance in allen anderen Bereichen.

 

Gewöhnliche Kabel reichen nicht aus

Kabel sind so ein Thema. Gewöhnliche DVI-Kabel haben nicht alle PINs, d.h. beim Kauf des Kabels darauf achten. Wenn man einen entsprechenden Monitor kauft sind diese aber meist dabei. Trotzdem Vorsicht!

leistungsindex mit grafikkarte

Monitore mit 27 und 30 Zoll bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel

… gibt es mittlerweile mehrere und zu nicht mehr ganz so horrenden Preisen, aber im 200 bis 200 300 Segment brauchst Du nicht zu suchen. [sorry]

Mein Empfehlung: Dell U2711

Der Dell U2711 ist ein Traum von einem TFT-Monitor.

  • Höhenverstellbar und schwenkbar
  • Anschlüssen ohne Ende (Display-Port, DVI-D, HDMI, VGA, USB, fast Cardreader…)
  • Dell-Verarbeitung
  • Helligkeit:350 cd/m2
  • Unterstützung für Adobe Farbraum
  • Auflösung von 2560 x 1440 Pixel
Und nach dem Kauf.. ich zitiere:

Null Pixelfehler: Der Premium Panel-Service von Dell2 bietet die Möglichkeit zum kostenlosen Austausch Ihres Bildschirms, wenn während der gesamten Dauer des begrenzten Hardware-Services auch nur ein einziges ständig leuchtendes, fehlerhaftes Pixel auf dem Bildschirm gefunden wird. Genießen Sie ein sicheres Gefühl mit dem 3-jährigen Hardware-Service und dem 3-jährigen erweiterten Austauschservice von Dell.

Anmerkung: Das Dell-Panel entspricht dem des im Apple Thunderboldt Display (natürlich ohne Thunderboldt-Anschluss) verbauten nur ohne die spiegelnde Glasscheibe oder soll ich sagen den Spiegel vor dem Display!
Zwischenfazit: Der Dell U2711 kostet aktuell nur noch 600 € bei Amazon (ich habe für meinen ersten noch > 700 bezahlt) und es ist nach 18 Jahren an Bildschirmen der erste Monitor, den ich uneingeschränkt empfehle!! Hier müsste ich statt 2 Monitore an einem PC eher Hammer links und Hammer rechts titeln. Ich mag mein Setup und es wird mich über Jahre begleiten.

Das fertigen Setup

dualview mit hoher aufloesung

Bei Fragen versuche ich weiterzuhelfen.

Chronologisch weiterlesen zum Thema Hardware
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
  • ...
Zusatzinformationen