Asus O!Play HDP-R1 > Meine Empfehlung

Der ASUS O!Play HDP-R1  / R3 ist ein Full-HD-Player für das WLAN – / LAN – Netzwerk.

Als ich meinen neuen LCD gekauft habe viel mir auf, dass wer einen Full-HD-LCD hat und eine NAS hat einen Full-HD-Player braucht und so kam ich zu meinem Asus O!Play HDP R1 / R3

Wieso ich nun über Hardware schreibe? Weil ich das Ding empfehlen kann, es gerade mal ~100€ kostet und es der neuste Teil meines Heimnetzwerkes ist.

Wer sich also für so einen kleinen Kasten interessiert sollte weiterlesen.

Was waren meine Anforderungen?

samsung 32 650 Bei meinem Samsung LE 32 B 650 (32 Zoll, Full-HD, 100Hz) war ich genervt von den Netzwerkfähigkeiten. Per USB-Stick und –Platte war und ist alles cool, aber über meine Netzwerkfestplatte von Synology oder über eine Netzwerkfreigabe eines Thinkpads war kein Spaß zu haben.

Der Samsung kann im Netzwerk nur auf Streaming-Server zugreifen (nicht auf Netzwerkfreigabe) und dann auch noch die Filme nicht vor und zurück spulen. Das nervt, wenn man einen Film bis zur Hälfte gesehen hat. Darüber hinaus konnte der Samsung mkv-Dateien (Bluerays und HD-Videos) über das Netz nicht ohne Ruckeln abspielen.

HD-James Bond und HD-Star Trek macht dann echt keinen Spaß :-/

Meine Anforderungen waren einfach:

  • Zugriff auf Filme, Musik und Fotos über Netzwerkfreigaben
  • Abspielen möglichst vieler Dateiformate bei einem guten bis sehr guten Bild
  • Einfache Steuerung

Was kann nun mein Full-HD-Player?

Der Asus HDP-R1 basiert auf einem Linux-Derivat, was ihn für die Zukunft nur noch interessanter macht :-) An den HDP kann man Festplatten und USB-Sticks anschließen (ersteres auch per eSata). Der HDP hat keinen Lüfter, was ihn stumm macht! Er unterstützt so ziemlich jedes Bildformat außer RAW-Dateien. Die Reaktionszeiten der Oberfläche sind schnell (im Gegensatz zum Samsung) und das unabhängig von welcher Quelle das Material stammt!

Der HDP kommt spielend mit Netzwerkfreigaben klar. Man navigiert direkt zwischen den Ordner per Pfeiltasten. Die Übertragungsgeschwindigkeit des Netzwerkes wird bei jedem Abspielen eines Filmes kurz getestet und Ruckler des Bildes oder Tonaussetzer sind innerhalb von 3 Wochen nicht vorgekommen. Einmal unterbrochene Filme kann man an der gleichen Stelle wieder abspielen. Wenn man will kann man sogar Daten mit dem O!Play kopieren, wie beispielsweise vom USB-Stick auf eine Netzwerkfreigabe.

Harte Fakten des HDP

  • Grafikchip: Realtek 1073
  • Betriebssystem: Linux-Derivat
  • LAN: 100 mBit
  • Formate:
    • MPEG 1 / 2
    • MP4 / DIVX / Xvid / WMV / MKV
    • VOB / ISO TS / DVD als Ordner
    • AVCHD
    • HD 720p AVI / MOV / MKV / WMV
    • HD 1080p AVI / MOV MKV / WMV
    • MP3 / Flac / WMA / WMV
    • JPG / BMP / TIFF / PNG
  • AV-Out / HDMI
  • Digital-Sound optisch
  • USB
  • eSata
  • Netzwerkzugriff via Windows oder Samba
  • Streaming via UPNP oder DLNA
  • keine Festplatte im Lieferumfang
  • auch kein HDMI-Kabel
  • aber kleine aber feine Fernbedienung dabei
  • Preis ~100 €

Fotos der Oberfläche

Schlagt mich nicht wegen der Qualität, aber ich bin nicht bei Amazon beschäftigt, sondern Privatperson…

samsung 32 650 mit hdp r1

hdp r1 fernbedieung

hdp navigation hdp r1 navigation 2

hdp r1 navigation 3 hdp r1 navigation 4

Mein Fazit nach 3 Wochen

Stichwort “fehlende” interne Festplatte… Der HDP-R1 hat keine interne Festplatte, wie der Western Digital WD TV HD Media Player. Persönlich schließe ich eh lieber lieber eine eigene externe Festplatte an(die die meisten sowieso haben), als eine interne zu haben, die ich vielleicht nicht aufrüsten kann oder ähnliches. Eine externe Platte ist da viel flexibler, wenn auch unschöner.

Stichwort Festplatte und / oder Netzwerk..  Der HDP-R1 kann wie der WDTV alles abspielen, aber halt nicht nur von USB / Festplatte  sondern auch über das Netzwerk. Er nimmt, wie bei den Codes, auch hier alles entgegen über Samba bis hin zu DNLA.

Zum Thema Wlan für den HDP-R1 sagen ich, die Bandbreite für hoch auflösende Video ist über Wlan einfach zu gering! Aus diesem Grund ist auch keine solche Schnittstelle vorhanden.

Zum Thema Gigabit-Lan sage ich, dass es wünschenswert gewesen wäre, aber aus meinen bisherigen Erfahrungen völlig unnötig, da 8 bis 10 MB / Sekunde für jeden Blueray-Film ausreichen.

Zum Thema fehlendes DVD / Blueray-Laufwerk sage ich, dass ich keinen Blueray-Brenner habe und auch nicht vor habe die teuren Dinger anzuschaffen und wenn ich einen Player brauche kaufe ich bei Lidl / Aldi und Freunden einen für 30€ ( ich glaube aber das wird nicht passieren).

Zum Thema Preis brauche ich wohl nicht viel zu sagen, außer der WDTV kostet rund ~80 und der HDP-R1 ~100€. Je nachdem ob man ein Heimnetzwerk hat oder nicht kann man sich entscheiden.

Ich mag meinen HDP-R1, aber ich will hier auch nicht zu viel Werbung machen.Ich habe das Ding schließlich bezahlen müssen ;-) Wenn ihr Fragen habt in die Kommentare damit?

Chronologisch weiterlesen zum Thema Netzwerk
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
  • ...
Zusatzinformationen