Datenrettungsprogramm

Ein Datenrettungsprogramm oder auch Software zu Datenwiederherstellung genannt dient zur Wiederherstellung gelöschten oder beschädigten Files. In der Regel handelt es sich um versehentlich gelöschte Dateien, wie Musik, Bilder, Videos oder Office-Dokumente. In seltenen Fällen sollen mit der Software zu Datenwiederherstellung auch Datenbanken oder von einem Exchange Server wiederhergestellt werden. Es kommt häufig vor, dass das Programm Dateien von Festplatten wieder herstellen soll. Die häufigsten Dateisysteme sind hier ntfs und fat32. Immer häufiger müssen aber Dateien von mobilen Datenträgern, wie eine USB Stick oder eine Speicherkart für ein Handy oder eine Kamera, gerettet werden. Grund dafür ist in der Regel ein menschlicher Fehler, wie einen falschen Knopf gedrückt, aber es kommt auch vor das ein defektes Speichermedium der Grund ist, wie extreme Umwelteinflüsse oder mechanische Ermüdungserscheinungen. In diesem Fall hat der SMART-Mechanismus der Festplatte versagt und ein Programm zur file recovery reicht meist nichts aus. Man braucht einen professionellen Datenretter, der Teile der Mechanik, beispielsweise bei einem Headcrash einer Festplatte den Lesekopf tauschen kann.

Shareware und Freeware zwecks file recovery

Ein Windows Programm zwecks file recovery unterscheidet man grundsätzlich in Freeware und Shareware für den Computer.

  • Die Datenrettungs Freeware ist komplett kostenlos, d.h. man kann versehentlich gelöschte Daten wiederherstellen ohne Datenverlust und man muss dafür nichts zahlen. Ein Beispiel ist der kostenlose PC Inspector.
  • Die Shareware der Datenrettungssoftware ermöglicht oftmals die verlorenen Dateien zu suchen, aber bevor man die Festplatte retten kann muss man das Programm kaufen.

Ob Shareware oder free tools, die Datenrettungsprogramme stehen meist im Netz zum Download bereit. Es gilt jedoch aufzupassen, dass man sich über dubiose Webseiten nicht verseuchtte Downloads holt. Schauen Sie sich ggf. die Webseite gut an bevor Sie ein scheinbar kostenloses file recovery tool nach dem Download installieren.

Funktionen der Software

Datenrettungsprogramm

Die Funktionen eines Datenrettungsprogramm sind für den Anwender recht simpel, aber in Wirklichkeit unbeschreiblich komplex. Für den Anwender, aber wie gesagt, gibt es zwei Funktionen:

  • Inspector > gelöschte Dateien suchen – file search
  • Inspector > gefundene Daten wieder herstellen – file recovery

Technische Grundlagen der Wiederherstellung

Programme zur Datenwiederherstellung suchen nach kleinsten Fragmenten, die beim versehentlichen Formatieren einer Festplatte oder beim Löschen aus dem Papierkorb zwar für den Benutzer nicht mehr sichtbar sind, aber noch auf dem Medium physisch vorhanden sind. Man muss wissen, dass gelöschte Daten nur aus dem Index des Mediums (Vgl. Inhaltsverzeichnis eines Buches) gelöscht werden. Wenn man eine Festplatte löscht, dann verbleiben die Daten auf dem Datenträger. Man hat in diesem Fall einfach nur das gesamte Inhaltsverzeichnis gelöscht. Erst wenn Daten teilweise oder gänzlich überschrieben wurden kann auch das beste Datenrettungsprogramm nicht mehr helfen!

Weitere Informationen zu Software zur Datenrettung finden Sie in den verlinkten Artikeln.

Chronologisch weiterlesen zum Thema Datenrettung
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Kategorie Datenrettung
Aktuelle Suchen
Zusatzinformationen