Dragon NaturallySpeaking per Spracheingabe Surfen

Dragon NaturallySpeaking 10 ist eine Spracheingabe-Software, d.h. Du sprichst und das Programm schreibt oder führt Deine Befehle aus. Vorweg sei erwähnt, dass dies erstaunlich gut funktioniert!

Ich hatte früher schon mit Dragon 8 und IBM Via Voice herum gespielt, aber Dragon 9 und im Besonderen Dragon 10 sind meiner Meinung nach für den Produktiveinsatz wirklich tauglich.

Dragon NaturallySpeaking Prefered kann im Gegensatz zur Pro Version auch mit dem MS Office-Paket umgehen. Ob es sich mit Open Office versteht habe ich noch nicht ausprobiert. Ich wage es zu bezweifeln. Wenn es nicht geht, dann gibt es einen einfachen  Workaround: Man diktiert in das DragonPad und verschiebt den Text dann.

Nach der Installation von NaturallySpeaking kann man die Leistung der Spracherkennung auf zweierlei Weise trainieren / verbessern.

Zum einen dadurch, dass man Texte vorließt und sich das Programm feinjustieren kann und zum anderen dadurch, dass es den eigenen Satzstil besser verstehen lernt durch die Analyse der eigenen Dokumente und Emails.

Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, in dem ich mir Anfangs eine halbe Stunde genommen habe und den ein oder anderen witzigen Text vorgelesen habe. Ich weiß nicht mehr um was es ging, aber es war recht kurzweilig. D.h. ich habe nicht nur den ersten Text (ca. 10 Minuten) gelesen, sondern auch noch den Zusatztext.

081205_002

Die Erkennungsleistung steigt mit jeder Nutzung des Programms. Dafür nimmt sich NaturallySpeaking auch ab und an ein paar Sekunden nach dem Schließen des Programmes oder wie man es halt einstellt.

081205_003

Nach dem Start des Programm sieht man nur eine kleine Leiste. Recht unscheinbar eigentlich.

081205_007

Ein Klick links auf das rote Mikrophon und der Spaß kann beginnen.

081205_008

Kommentieren per NaturallySpeaking kein Problem.

081205_004

Was mir gut gefällt und aufgefallen ist bei der Benutzung:

  • Die Spracherkennung funktioniert erstaunlich schnell und sicher, wenn man einen recht schnellen Rechner hat.
  • Den Umgang mit der Software erlernt man recht intuitiv. Die zu Beginn genannten Tipps sollte man nicht aus schalten, weil das Programm wirklich viele nützliche Funktionen bereit hält, die man so nach und nach kennen lernt.
  • Dragon NS als Mausersatz, d.h. Steuerung der Windows und der Weboberfläche, ist nicht so meins, aber vielleicht kommt das noch. Mir reicht die Diktierfunktion eigentlich voll und ganz. Wenn man will kann man im Befehlscenter ganze Befehlsketten vorgeben, dann gehorcht der Rechner aufs Wort:-)
    • Öffne Reader
    • Schreibe Mail an…
    • Suche “Blog Tim Bormann
  • Die Korrekturfunktion der 10er Version ist richtig gut geworden. man sagt: Korrigier das! und NS öffnet ein Dialogfenster mit Korrekturvorschlägen. Ggf. trainiert man das entsprechende Wort direkt und schon gibt es nie wieder Probleme mit “WordPress”.
  • Das beiliegende Headset sitzt recht eng, aber bietet eine gute Leistung, was man von meinem alten und bequemen nicht sagen kann. Also gutes Headset ist Pflicht.

Insgesamt muss ich sagen, dass sich die Einarbeitung bei Leuten, die viel tippen müssen wirklich lohnt. Was man aber auch sagen muss, Dragon NaturallySpeaking Preferred ist mit aktuell 140 bis 200 € auch nicht gerade billig, aber ihr habt ja zwei mal die Chance es kostenlos zu bekommen. Viel Glück!

Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
  • ...
Zusatzinformationen