PDF erstellen? Meine 5 Lösungen

Ein PDF erstellen ist heute kein Problem mehr, da es genügend Freeware für Windows gibt. Ein PDF erstellen ist aber leider je nach Komplexität des Ausgangsmaterials mehr oder auch weniger von Erfolg gekrönt. Ich habe mich aufgemacht und umgesehen, welche Programme PDFs, beispielsweise aus Word, mit ansehnlichen Ergebnissen erstellen. Die meisten PDF-Freeware-Lösungen gehen dabei den Weg des PDF-Druckers, wie das altgediente FreePDF, d.h. es wird ein zusätzlicher Drucker installiert, der aus jedweder Anwendung aufgerufen werden kann und so ein PDF erstellen kann. Es gibt jedoch auch andere Lösungen…

Microsoft Office 2007 PDF-Plugin – und es war doch möglich

Nach all den Jahren kann man unter Microsoft Office endlich PDF direkt erzeugen, aber nur in der neusten Version Office 2007 und auch nur wenn man ein Plugin herunter lädt. Der Druck von Adobe muss enorm sein, aber egal. Alle die MS Office 2007 ihr Eigen nennen kann ich nur empfehlen das PDF-Plugin zu installieren.

Nach der Installation kann man unter “Speichern unter” > “PDF” auswählen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Resultate bzw. die erzeugten PDFs aus Word,  mit dem Plugin sehr gut sein sollen. Da ich Office 2007 selbst nicht besitze,  habe ich es nicht getestet. Mir reicht mein Office 2003.

Der Nachteil der Office-Lösung ist, dass alle anderen Programme, von Firefox bis Thunderbird, trotzdem keine PDFs erstellen können.

webPDF – Mein Tipp

pdf erzeugen mit webpdfEin PDF erstellen unter OpenOffice istleicht, aber nun will nicht jeder OpenOffice installieren nur weil er ein PDF erstellen will. Mit Microsoft Office 2007 kann man, wie gesagt, PDF direkt erzeugen, aber alle Nutzer von MS Office 2000 bis Office 2003 schauen in die Röhre und was war da noch mit Firefox bis Thunderbird?

Die Lösung ist einfach den PDF-Teil von OpenOffice online nutzen mit webPDF. WebPDF erzeugt unglaublich schnell ein PDF und bietet dabei mehr Funktionen und Einstellmöglichkeiten als viele PDF-Drucker bieten. Die unterstützten Dateiformate zur Konvertierung in PDF sind umfangreich.

Was ein bisschen nervt ist , dass man jedes PDF einzeln erstellen muss… Durchsuchen –> Konvertieren –> Speichern .. Durchsuchen…

Das zweite Manko an webPDF ist die maximale Dateigröße von 4 MB, aber dafür muss man nichts installieren und erhält richtig gute Ergebnisse.

Übrigens eine Online-Alternative zu webPDF ist Online PDF Converter. Wer Schafe mag… aber hier wird das PDF an eine Email-Adresse geschickt. Trashmail-Adressen funktionieren! Ich steh eher auf webPDF!

FreePDF der PDF-Klassiker

pdf erstellung mit freepdfUm mit FreePDF (vormals FreePDF XP) ein PDF erstellen zu können benötigt man Ghostscript, d.h. für die PDF-Funktion bedarf es zweier Programmen :-( Aktuell ist FreePDF in Version 4.02, die ab Windows 2000 bis einschließlich Windows 7 funktioniert. Das gute an FreePDF ist die Sicherheit der Weiterentwicklung / Fortführung für die Stefan Heinz seit Jahren steht.

Besonderheiten beim PDF erstellen:

  • netzwerkfähig(!),
  • verschickt PDF,
  • mehrere Druckaufträge zu PDF zusammenfügen,
  • verschlüsselt PDFs und
  • kann über die Befehlszeile bedient werden.

Windows 7 meckert bei der Installation von FreePDF, aber das kann man getrost ignorieren. Hier gibt es eine Anleitung zum PDF erstellen mit FreePDF.

PDFCreator – Kostenlos PDFs erstellen auch bei kommerzieller Nutzung

pdf erstellen PDFCreatorEin PDF erstellen mit PDFCreator ist genauso simpel wie mit FreePDF, da PDFCreator auch einfach einen PDF-Drucker unter Windows installiert. PDFCreator nutzt wie FreePDF Ghostscript, aber bietet eine einfachere Installation, weil alles gemeinsam installiert wird.

PDFCreator liegt aktuell in Version 0.9.8 vor und unterstützt Windows 7.

PDFCreator hat zum PDF erstellen einige interessante Funktionen:

  • verschlüsselt PDFs,
  • verschickt per Email PDF,
  • mehrere Druckaufträge zu PDF zusammenfügen,
  • erstellt signierte PDF-Dateien,
  • erstellt PDF/A Dateien zur Langzeitarchivierung,
  • netzwerkfähig(!),

doPDF – der kleine PDF-Drucker

pdf mit dopdfdoPDF ist gerade mal 1,7 MB groß, weshalb ich es in diese Liste mit aufnehme. Die Freeware geht den gleichen Weg wie seine Vorgänger und nutzt einen PDF-Drucker, so dass alle Programme PDFs erstellen können, die drucken können. doPDF 6.3 ist auch bei kommerzieller Nutzung kostenlos und unterstützt 32bit und 64bit Windows Versionen (bis Windows 7).

Wenn man ein PDF erstellt kann man schön sehen, dass doPDF der kleine Bruder von novaPDF  ist, was nicht bedeutet dass doPDF nichts taugt.

Weiteres zur PDF-Erstellung

Neben den 5 genannten Lösung gibt es viele weitere. Da ist zunächst natürlich der Adobe Acrobat zu nennen und eine Reihe kostengünstiger Ersatzlösungen, wie Jaws PDF Editor. Bei den kostenlosen PDF-Druckern wären noch eDocPrintPro, Bullzip Pdf Printer bis TinyPDF zu nennen. Ich habe mir Lösungen herausgesucht, die ich empfehlen kann.

Allen OpenOffice-Nutzer brauche nichts zum Thema PDF zu sagen und MS Office-Nutzer werden deshalb nicht wechseln, aus diesem Grund lass ich es. WebPDF bietet alle Funktionen der PDF-Funktionalität von OpenOffice, weshalb es mein Tipp ist.

Wer es wissen will…ich selbst bin Nutzer von FinePrint und PDFFactory und war bislang immer mit den Ergebnissen zufrieden. Davor war ich FreePDF-Nutzer. Auch nach meinen Streifzug kann ich heute immer noch zum PDF erstellen den Klassiker empfehlen. Schaut Euch die oben verlinkte Anleitung an.

Wie erstellt ihr PDFs?

Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
Zusatzinformationen