Synology VPN einrichten

Mit der DSM 3.2 hat Synology meines Erachtens einen großen Wurf gemacht, aber dazu will ich nicht weiter in Detail gehen. Wer eine Synology NAS hat sollte möglicht bald instalieren und wer darüber nachdenkt sich eine zu kaufen.

Synology rockt!

Unter anderem wird nun ein Synology VPN Server angeboten, der sich mit wenigen Klicks installieren, einrichten und einfach nutzen lässt. Normalerweise bevorzuge ich einen VPN TUnnel vom Clienten zum VPN-Router, so dass der Nutzer auf das gesammte Intranet zugreifen kann. Es gibt jedoch Fälle, da ist es wunderbar wenn der VPN-Nutzer im Subnetz feststeckt bzw. nur auf die Dienste der Synology NAS zugreifen kann.

Installation auf der Synology

Nach dem Update der Synology Firmware auf Version 3.2 findet man via Startbutton das Synology Paketzentrum.

synology pa paketzentrum

Nun unter “Verfügbar” den Synology VPN Server installieren und unter “Installiert” dann starten.

synology vpn

Nun kannst Du unter Programme die Oberfläche des Synology VPN-Dienstes starten.

vpn

Einfach den PPTP- und OpenVPN-Service starten.

pptp openvpn

Und fertig bist Du mit der Konfiguration in der Synology.

Router Portweiterleitungen

Zum Schluss müssen noch die folgenden Ports im Router des Heimnetzes weitgeleitet werden, so dass außerhalb des Netzwerkes darauf zugreifen kann.

  • Port 1723 für Nutzung von PPTP und
  • Port 1194 für die Nutzung von OpenVPN
Hier am Beispiel meines DDWRT-Routers zu sehen:
ports

Anwendungen und meine Tests

Netzwerkfreigaben konnte ich wunderbar via UMTS im Notebook mounten und via iPhone konnte ich über die lokale IP 192.168.1.2 (in meinem Fall) alle Apps benutzen. Das Synology VPN wird auch bei mehreren Kunden bald live gehen. Der Umstand eines Debian Servers ist in kleinen und mittleren Umgebungen ohne Domäne mit einer Synology NAS nicht mehr notwendig.

Chronologisch weiterlesen zum Thema Netzwerk
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
Zusatzinformationen