VPN Anbieter kostenlos > sipgate Anleitung

Bevor ich zum Thema komme muss ich ein paar Worte los werden. Ich bin es soooo.. leid, dass immer mehr noobs auf großen IT-Portalen schreiben dürfen.

Wenn ihr nicht wisst wie es geht, dann schreibt einfach die Pressemitteilung von sipgate ab, aber probiert nicht so zu tun als hättet ihr mehr als eine Ahnung von der Thematik. Und wenn ihr diese Anleitung für den sipgate VPN Service lest, umschreibt und sie mal wieder als eure verkauft (da ich ja ansonsten meinen Namen und einen Backlink finden würde), dann seit euch gewiss, dass ihr zwar wieder mal geblendet habt, aber das weitere Blender nachwachsen und euch bald ersetzen werden.

Und ihr all die Jahre nichts gelernt habt außer abschreiben. Dumm gelaufen! Und hey, ich werde wegen euch nicht anfangen genauso billiges Zeug zusammen zu tippen ;-)

Ok zum Thema, Sipgate ist ein bekannter Voice-over-IP Anbieter (= Internettelefonieanbieter), den ich selbst seit Jahren nutze. Seit kurzem ist die Firma zwecks Erhöhung der Sicherheit zum kostenlosen VPN Anbieter geworden. Wieso? Aktuell zeigte Firesheep gut wie ausgeliefert der normale Anwender den bösen Jungs ist, vor allem da immer mehr mobil via Handy oder Notebook gesurft wird, d.h. man sich immer öfter in ungeschützten WLAN-Netzen befindet… im Coffee-Shop, in der Mensa, in der Bar um die Ecke, im Einkaufszentrum…

Durch ein Virtual Private Network (kurz VPN) ist man sicher vor dem Mitlesen des eigenen Datenstroms durch Dritte, da alles verschlüsselt durch den VPN-Tunnel geleitet wird. Dass Seiten wie Facebook und Twitter längst eine SSL-Verschlüsselung hätten bieten müssen (und damit zur Sicherheit der Benutzer beitragen) und nun bald anbieten wollen (endlich !) ist ein richtiger Schritt, aber die Nutzung eines virtuellen privaten Netzes macht Schluss mit all diesen Sicherheitsproblemen. Wieso also diese kostenlose Möglichkeit nicht nutzen?

VPN-Server … die eigene Lösung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer VPN-Verbindung und diverse Protokolle (IPSec, PPTP…). Eine Fritzbox oder einem ddWRT Router dient wunderbar ls VPN-Server und somit kann man wunderbar von außerhalb immer über das heimische VPN-Netz surfen. Das Problem ist nur die Upload-Geschwindigkeit der asynchronen DSL-Leitung.

.. die VPN Service-Anbieter

Bzgl. Geschwindigkeit ist daher in der Regel ein VPN Anbieter besser. JAP ist eine kostenlose und sichere Möglichkeit, die aber leider auch recht langsam ist (je nach Nutzerzahl). In Deutschland recht bekannt, aber kostenpflichtig ist cyberghost (u.a. durch Rezensionen oben angesprochener noobs). Und nun kommt sipgate und wird zum kostenlosen VPN Anbieter, der in Sachen Geschwindigkeit und Latenzzeiten überzeugen kann. Das einzig notwendige ist eine Anmeldung. Das ist doch mal ein Grund für einen Artikel, oder?

VPN via iPhone

Kommen wir dazu wie es läuft. Als Protokoll wird IPSEc von Cisco verwendet. Für das iPhone bietet die Firma unter http://www.sipgate.de/ivpn eine fertige Konfiguration.

iphone vpn

Android kann IPSec wohl erst ab Version 2.2.

VPN-Client für Windows

Aufgrund von Änderungen am Protokoll (nach Aussage der Hotline von sipgate), kann man ohne Cisco VPN Client keine VPN-Verbindung unter Windows 7 aufbauen. Und auch dann muss man noch wissen wie man das VPN einrichten muss. Aber das Hauptproblem ist, dass die Software nicht frei zugänglich und auch nicht zu kaufen ist. Die einzige Lösung… wer im Netz etwa nach “Cisco VPN Client 5.0.07.0290” sucht wird fündig werden ;-). Übrigens erst die 5er Version unterstützt Windows 7 32 und 64bit. Die anderen 4er Versionen laufen wohl wunderbar unter Windows XP und Vista. Alternativ habe ich versucht den OpenVPN-Clienten zu nutzen, aber ich konnte leider keine Verbindung mit dem VPN Anbieter herstellen.

Cisco-Client konfigurieren

Die sipgate-Hilfe gibt folgende spärliche Tipps:

  • VPN-Peer:  secureconnect.sipgate.net
  • Groupname: secureconnect.sipgate.net
  • Secret:    sipgate-key
  • Use Cert:  Off

Unter Connection Entry kann man eingeben was man will. Unter Host muss “secureconnect.sipgate.net” eingegeben werden genauso wie unter Group > Name “secureconnect.sipgate.net” eingegeben werden muss. Unter Password ist “sipgate-key” (alles ohne Anführungszeichen)ein zugegeben.

vpn-client-sipgate

Save drücken und fertig.

Wenn man nun die VPN-Verbindung startet, dann werden Benutzername und Passwort von sipgate abgefragt.

Und einige Momente später sind wir im Netzwerk des VPN Anbieters bzw. von sipgate. Gut erkennbar am Wechsel der IP-Adresse :-)

Ich bin mal gespannt wie lange der VPN Anbieter kostenlos nutzbar ist. Andere Angebote schlagen mit weit über 10 € / Monat zu buche.

Aktualisierung 12.11.2011

Ich nutze noch heute auf dem iPhone und teilweise auf meinem Laptop das Sipgate VPN. Ich hatte bislang keine Probleme mit der Geschwindigkeit oder Verfügbarkeit.

Chronologisch weiterlesen zum Thema Netzwerk
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
Zusatzinformationen