Windows 7 Festplatten-Backup erstellen

Ein Windows Festplatten-Backup, sprich eine externe Backup-Festplatte und die Festplatte regelmäßig spiegeln, ist beileibe keine neue Art der Datensicherung. Es gibt seit vielen Jahren dafür Programmen, wie beispielsweise Acronis True Image, Norton Ghost und Drive Snapshot (hatte ich ja schon vorgestellt unter Windows 7 Festplatte kopieren).

Windows 7 bietet nun selbst die Möglichkeit automatisiert ein Systemabbild erstellen zu lassen. Dabei wird, wenn gewünscht, noch zusätzlich ein automatisiertes Backup der Eigenen Dateien und / oder anderer Daten eingerichtet. Aber um ganz sicher zu gehen speichert Windows 7 auch noch automatisiert Vorgängerversionen von vielen Dateien und somit lassen sich unter Windows 7 Daten wiederherstellen, die längst so nicht mehr vorhanden sind. Wer nun glaubt das wäre alles was Windows 7 in Sachen Datensicherung unternimmt, der vergisst dass das neue so wie das alte Windows auch Systemwiederherstellungspunkte erstellt, so dass man u.a. mit der Windows 7 Notfall-CD Windows in einen früheren Zustand bringen kann. Eine Menge Backups(!), die teilweise sich selbst gegenseitig sichern. Bin ich der Einzige der das als uneffektiv und unübersichtlich empfindet? Ich will einfach meine gesamte SSD klonen bzw ein Festplatte Backup erstellen und bei Bedarf daraus Dateien wiederherstellen oder die gesamte Systempartition wiederherstellen können.

Wenn es nur der Speicherverbrauch wäre.. Windows 7 “Sichern & Wiederherstellen” verbraucht eine Unmenge an Speicherplatz und Rechenkapazität für all die oben genannten Vorgänge und arbeitet dann noch nicht einmal restlos zufriedenstellend. Unter den oben verlinkten Artikeln häufen sich die Kommentare zu Problemen beim Wiederherstellen von geklonten Partitionen. Wenn ein Backup nicht sicher wiederherstellbar ist, dann ist es nicht zu gebrauchen. Ich denke Microsoft wird die Probleme in den Griff kriegen, aber so lange vertraue ich selbst lieber altbewährtem oder gibt es junge Wilde im Bereich der Festplatten-Backup Software?

Eine Live-Sicherung der Windows-Partition erstellen

… kann man meines Erachtens verlässlich mit

  • Drive Snapshot
  • Acronis True Image
  • Norton Ghost
  • ShadowProtect Desktop (stelle ich hier vor) und mit
  • O & O Disk Image (dito).

Kostenlos Backup einer Festplatte erstellen?

festplatten-backup Die zuvor genannten Programme sind alles kostenpflichtige Programme um eine Festplatte “backupen” zu können. Ich würde gerne schreiben, dass man verlässlich und kostenlos mittels Freeware, wie mittels des kostenlosen Drive Image XML oder via CloneZilla und einer externen Festplatte alles hat was man braucht, aber leider habe ich bei der Wiederherstellung von Partitionen mit Drive Image XML immer wieder negative Erfahrungen machen müssen. UPDATE: Ich hatte mit dem kostenlosen CloneZilla wenig Erfahrungen. Nach den Kommentaren habe ich es mir angesehen und muss sagen Festplatte sichern geht auch damit ordentlich (Einschränkung: Ich habe testweise nur eine Festplatte wiederhergestellt.)

Ein Festplatten-Backup kostenlos erstellen kann man mit Backup & Recovery von Paragon (Artikel und Diskussion bei Caschy) erstellen. Bei der kostenlosen Version kann man einfach nur eine Festplattenbackup erstellen und wiederherstellen, d.h. Partitionen anlegen und vergrößern / verkleinern ist nicht möglich. Es handelt sich also im wahrsten Sinne um eine Lösung in der Art “Festplatte klonen und fertig.

Windows 7 Festplattenbackup > Verschiedene Lösungen für unterschiedliche Aufgaben und Anforderungen

Es gibt keine ultimative Lösung in der Frage, welches Programm besser eine Festplattensicherung erstellt. Jede Software-Lösung hat seine Stärken und Schwächen. Die Preise sind zudem auch sehr unterschiedlich und letztlich kommt es auch darauf an was der Benutzer lieber hat.

1. Drive Snapshot > winzig und portabel

Ich persönlich bin ein großer Fan von Drive Snapshot! Es ist klein, flexibel und damit unheimlich mächtig. Leider ist es immer noch vielen zu komplex mittels DS automatisiert ein Windows 7 Festplatten-Backup zu erstellen. Zur Erinnerung, ich hatte hier vor längerer Zeit beschrieben, wie man die Datensicherung der Festplatte per Drive Snapshot automatisieren kann.

In der aktuellen Version 1.4 ist Drive Snapshot nun voll Windows 7 kompatibel und bietet die Möglichkeit beim Systemstart das Systemlaufwerk wiederherzustellen. Ich finde diese Zusatzfunktion sehr sinnvoll!

Wichtiger Hinweis bzg. Versions- und Preispolitik: Meine Drive Snapshot 1.39 Lizenz kann ich einfach mit 1.4 weiter verwenden. Bei Acronis oder Norton wäre ich bestimmt direkt wieder zur Kasse gebeten worden. Die Lizenzpolitik von Tom Ehlert Software ist ein guter Grund DS zu kaufen.

Drive Snapshot ist meine klare Empfehlung (Festplatte Backup -> Drive Snaphot), wenn man eine Festplatte klonen will und nun auch wenn man eine Windows 7 Festplattensicherung erstellen will! Drive Snapshot kostet 39 € als Download-Version, oft findet man aber auf der ct eine zeitlich begrenzte (~ 12 Monate) kostenlose Version, die man dann günstig upgraden kann.

2. + 3. Norton Ghost & Acronis True Image > Wirklich alles ein bisschen

Die Backup-Software Norton Ghost und der Disk-Imager Acronis True Image sind auf dem Markt die Platzhirsche unter den Festplatten-Backup Programmen. Was Ghost an Funktionen nicht bietet kann True Image und umgekehrt. Mit den beiden Programme kann man eine Festplatte kopieren, aber man kann auch jegliche andere Backup-Form nutzen.
In Foren findet man meist Diskussionen Flamewars darüber welches Programm besser ist, im Besonderen weil Acronis leider seit der 9er Version immer wieder negativ auffiel aber dafür die innovativeren Funktion bot (die wiederum nicht immer funktionierten).
Stichwort “Lizenz-Politik” … bei jedem neuen Windows und bei jeder neuen Programmfunktionen musste man bislang immer ein neues True Image kaufen, was für Ghost nur teilweise galt.

Nichts desto trotz ist True Image eine Empfehlung wert, wenn man eine Alternative zum Windows 7 Backup-Funktion sucht! Ich gehöre nicht ins Ghost-Flamewar-Lager und kann den Geist auch empfehlen, aber nur wenn man auf den Euro achten will bzw. Ghost weit billiger als True Image kriegt oder TrueImage gerade in einer neuen Version erschienen ist (die sind meist zunächst Schrott ).

Das Problem an Norton Ghost ist, es ist teilweise etwas missverständlich aufgrund von schlechten Übersetzungen!

Acronis TrueImage Home 2010 kostet bei Amazon ~38€ (Acronis direkt 50€) und Norton Ghost 14 kostet ~ 30€ (Norton direkt 35€)

4. ShadowProtect Desktop > die teurere Profilösung zum Backup der Festplatte

ShadowProtect Desktop ist meine persönliche(!) Lösung zum Festplattenbackup unter Windows 7! Zu sagen ShadowProtect würde nur die Festplatte sichern ist etwas untertrieben, aber es konzentriert sich genau auf diesen Vorgang und versucht nicht tausend Kleinigkeiten gleichzeitig zu gewährleisten.

Meine Anforderungen an ein Festplatten-Backup Software werden von ShadowProtect genau erfüllt:

  • zeitliche gesteuerte Vollbackups und inkrementelle Backup-Images erstellen
  • Sicherungen müssen sich selbst überprüfen auf Konsistenz / ob sie fehlerfrei sind
  • möglichst schnelle Datensicherung bei wenig Ressourcenverbrauch (sollte nicht auffallen, dass ein Backup läuft)
  • möglichst wenig Speicherplatz verbrauchen
  • Fehlgeschlagene und versäumte Backups beim Windows-Start ausführen
  • automatisierte und häufige Sicherungen von Windows erstellen (bei mir alle 150 Minunten / 2,5 Stunden)
  • als Backupmedium u.a. Netzwerkfreigabe n
  • Simples Einbinden von Images in Windows als Netzlaufwerk zwecks Wiederherstellung einzelner Ordner und Dateien
  • Änderung einzelner Dateien und Ordner innerhalb eines Images
  • Ausführliches Protokoll und übersichtliche Benutzeroberfläche

Was ich noch nicht getestet habe ist die HIR-Funktion (Hardware Independant Restore), bei der ShadowsProtect ein Backup der Festplatte auf andere Hardware wiederherstellen kann. Was ich auch noch nicht getestet habe war mein Windows 7 in eine virtuelle Maschine zu verwandeln und dann als VMWare Image zu starten, aber wenn ich Zeit finde schreib ich mal was darüber.

Was mir nicht gefällt, ist das meine Lizenz von einer Windows-Installation zur nächsten nicht mehr über das Internet aktiviert werden konnte. Die aktivierte Lizenz muss zunächst deaktiviert werden und kann dann an anderer Stelle bzw. auf einem frischen Windows wiederverwendet werden. Das Deaktivieren fällt nur leider schwer, wenn man wie in meinem Fall an den Rechner bzw. an Windows nicht mehr heran kommt.

Gesamt betrachtet ist das kontinuierliche Backup der Systempartition und aller darauf befindlichen Dateien einfach cool. Ich merke NICHTS vom Backupvorgang (ShadowProtect nutzt einen besonderen Treiber zur Volumeschattenkopie), meine externe Backup-Festplatte läuft nicht gerade voll und ich habe viele Versionen einzelner Dateien. Letzteres habe ich als Entwickler schon ein paar mal  zu schätzen gewusst. Darüber hinaus ist die Wiederherstellungs-DVD beeindruckend gut gemacht und die bisherigen Backups der Festplatte waren alle fehlerfrei. Überhaupt scheint man auf den Wiederherstellungsprozess genau so viel Mühe verwendet zu haben wie auf die Windows-Software, die das Festplatten-Backup erstellt.

ShadowProtect Desktop ist im Vergleich zu Ghost und True Image

  • schneller beim Festplatten-Backup und
  • die Festplatten-Images verbrauchen weniger Platz.

Über den Nutzen der Zusatzfunktionen von allen dreien lässt sich streiten. Die HIR-Funktion von ShadowProtect ist auf jeden Fall sehr gut wenn einem wirklich mal die Hardware völlig “abraucht”!,

Der ShadowProtect Desktop schlägt mit 65 € zu buche und ist also deutlich teurer als der Rest. ( Festplatte Backup -> ShadowProtect )

Übrigens, die Desktop-Version ist nicht mit der allmächtigen ShadowProtect IT Edition zu verwechseln, die das Schweizer-Messer der IT-Profis ist. Hier deshalb eine Übersicht der Funktionen der einzelnen Versionen:

ShadowProtect

5. O & O DiskImage > die günstige Lösung (mit Kinderkrankheiten)

externe festplatte backupDie Berliner O & O rollen den Markt der Disk-Imager mit dem gleichnamigen DiskImage über den Preis auf. DiskImage ist mit rund ~ 26 € bei Amazon das günstigste Festplatten-Backup Programm. Die Versionen 2 und 3 hatten sehr viele Kinderkrankheiten, die in der Version 4 fast völlig beseitigt werden konnten. Nun wird mit DiskImage 5 ein weiterer Versuch unternommen die simpelste und kostengünstigste Windows 7 Festplatten-Backup anzubieten und es scheint zu funktionieren.

Die O & O DiskImage 5 Professional Edition erstellt Sicherungskopien von beliebigen Windows-Datenträgern. Wie immer hat man die Wahl zwischen einer vollständigen oder einer teilweisen Sicherung. Die Daten können bei Bedarf komprimiert und verschlüsselt werden. Benötigt man einen bestimmten Teil einer Sicherung, so kann direkt aus dem Komplett-Backup ein Ordner oder eine Datei wiederhergestellt werden. Brennfunktion für CDs und DVDs, Unterstützung von USB-Speichermedien und Aufgabenassistent sind natürlich auch enthalten.

DiskImage ist die Reinform eines Programmes zum Backup einer Festplatte. Man könnte es als angenehm “schlicht” bezeichnen. Es ist noch am ehesten mit Drive Snapshot zu vergleichen. Hier wird minimalistisch aber mit Assistent ein einziger Vorgang durchgeführt.

Im Vergleich zu allen anderen Windows 7 Festplatten-Backup-Programmen erstellt DiskImage

  • etwas größere Sicherungen und ist
  • meiner Meinung nach etwas langsamer,
  • aber beides wird über die Handhabung und den Preis wett gemacht.

Tipp: Man sollte sich das DiskImage Upgrade für ~ 20 € direkt von der O & O Webseite kaufen und nicht die Vollversion, weil es sich um ein Cross-Update handelt, d.h. ein Upgrade von Fremdhersteller-Software, wie Acronis, Norton oder auch der Freeware Clonezilla ;). Die Upgrade-Version ist also es so gut wie eine Vollversion. Für einen 20ziger ein wirklich empfehlenswertes Backup-Programm für die Festplatte!

Stichworte Festplatte Backup > aus 5 aus 20 werden 3 persönliche Empfehlungen

Ich kann alle fünf Lösungen zwecks Festplatten-Sicherung empfehlen, dass ich selbst die teuerste Software nutze ist reiner Zufall. Eine Festplatte klonen lässt unter Windows mit jedem der Programme. Wie man aber bestimmt aus dem Text heraus hören konnte nerven mich TrueImage und Ghost etwas. Es ist nicht nur wegen der Lizenz-Politik, fehlerhaften Übersetzungen (Norton) oder Funktionen (Acronis), sondern weil die beiden einfach zu viel installieren. Weniger ist mehr, weshalb ich als Festplatten-Backup Software

  • ambitionierten Windows-Nutzern Drive Snapshot ans Herz lege (tolle Lizenz-Politik und Ressourcen schonendes Programm),
  • dem einfach gestrickten Anwender DiskImage 5 empfehle und
  • allen Nutzern uneingeschränkt ShadowProtect Desktop empfehlen kann.
Chronologisch weiterlesen zum Thema Datensicherung
Thematisch ähnliche Beiträge
Weiter zu
Aktuelle Suchen
  • ...
Zusatzinformationen